Die Geschichte von Wellerswalde


1847
Carl Gottlob Nicklitzsch läßt den Gasthof errichten. Anfänglich als Krämer- und Kolonialwarenladen genutzt und ab 1856 als Schenke.
10.11.1883
Pflanzung der "Luthereiche" in der Luppa-Aue anläßlich des 400. Geburtstages von Martin Luther.

Gaststätte  ... Zoom
1906
Umbau und Vergrößerung des Gasthof- und Kolonialwarenladens Nicklitzsch.
1920
Einweihung des Ehrenmales für die Sieben im 1.Weltkrieg gefallenen Männer aus Wellerswalde.

Luftbild von 1922  ... Zoom
1945
35 Soldaten aus unserem Dorf fallen im 2.Weltkrieg.
Die Adelsfamilie von Oppel wird nach dem Krieg enteignet.
1946
26 schlesische Flüchtlingsfamilien werden im Schloss untergebracht.
Neuverteilung des Landes an Neubauern im Rahmen einer
Demokratischen Bodenreform.
1948
Der Rückbau des Schlosses wurde auf Beschluss des Landrates durchgeführt.

Turm des Herrenhauses vor der Sprengung  ... Zoom
1949
Am 24. Mai wurde der jetzt freistehende Schlossturm gesprengt.
1953
Am 10. Mai wird die "LPG Max Taube" (LPG = "Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft") vom Typ3 gegründet.
1960
Am 31. März wird die "LPG Goldene Ähre" vom Typ1 gegründet.
1969
Beide LPG´s schließen sich zur "LPG Max Taube" zusammen.
1974
Aufnahme der "LPG Heimatliebe Leisnitz" in die "LPG Max Taube".
1975
Teilung der LPG in Tier- und Pflanzenproduktion.
1989
Friedlicher Umsturz des DDR-Systems.

Luftbild  ... Zoom
1991
Die "LPG Max Taube" wird am 13. Dezember aufgelöst.
Am 14. Dezember gründet sich die "Agrargenossenschaft Wellerswalde e.G.".
1992
Am 30. Juli wird die "Agrargenossenschaft Wellerswalde e.G." abgemeldet und fließt in die "Agrargenossenschaft Altoschatz" ein.
1991 bis 1993
Erfolgte eine umfangreiche Restauration der Kirche.
1994
Im Ergebniss der Verwaltungsreform schlossen sich die Gemeinden Wellerswalde, Laas und Gaunitz zur "Gemeinde Liebschützberg" zusammen.
1997
Entstand durch Zusammenschluss der Gemeinden Borna und Liebschützberg die neue "Gemeinde Liebschützberg".

die Handwerkergasse am 13. August 2002  ... Zoom
2002
Wellerswalde und das angrenzende Dorf Leisnitz werden Förderdorf.
Bei der Jahrhundertflut am 12. August wird die Handwerkergasse überschwemmt.
Die historischen Aufnahmen wurden freundlicherweise von Gunter Röhr  zur Verfügung gestellt. Die Auflistung der Daten ist nicht vollständig.  Fehler irgendwelcher Art bitte zur Korrektur dem Autor zumailen. Danke.
zurück zur Seite 1